Bauchtanz-Geschichte

  • Von  ca. 4000 v. Chr. bis 55 n. Chr. hat Frauentanz eine religiöse Bedeutung im Mittelmeerraum und Afrika, zuerst in den Naturreligionen (Ekstasekulte), dann zum Zwecke der Göttinnenverehrung, später in der Antike verbunden mit sakraler Prostitution.
  • 55 n. Chr, bis ca. 500 n Chr. (Römisches Reich) gerät mit dem Sieg des Christentums in deren Herrschaftsbereich die religiöse Bedeutung des Frauentanzes in Vergessenheit. Tänzerinnen sind lediglich Unterhalterinnen und Prostituierte.
  • Ca. 500  n. Chr. bis ca. 1500 n. Chr. erfolgt durch die Völkerwanderung in Europa und dem Mittelmeerraum eine Wiederbelebung des Glaubens an die Kraft des Weiblichen. Tänzerinnen gelangen zum Teil zu neuen Ehren an den Höfen der Nomadenherrscher (Europa) oder verschwinden im Harem (Herrschaftsbereich des Islam). Zumindest gelten sie von nun an im Orient als Glücksbringerinnen, weshalb sie dort noch heute bei keiner Hochzeit fehlen dürfen.
  • Ab ca. dem 15. Jh. n. Chr. wird in Europa mit der Hexenverfolgung den Frauen das Tanzen, als aus einem heidnischen Kult stammend, von der christlichen Kirche verboten. Frauentanz gibt es hier nur noch bei den Stämmen des fahrenden Volkes.
  • Im 19. Jh. n. Chr. wird dann mit der Wiederentdeckung des Orients und Afrikas durch die Kolonialmächte und europäische Reisende Bauchtanz als Show- und Unterhaltungskunst wiederentdeckt.

Mein Bemühen ist es, dem Orientalischen Tanz seine sakrale Bedeutung zurück zu geben, indem ich ihn zum Zwecke der Heilung sowie bei Ritualen zum Zwecke der Verbindung mit dem Göttlichen tanze. Deshalb praktiziere ich Bauchtanz als Meditation. Dabei geht es nicht darum, komplizierte Choreographien auswendig zu lernen und einzuüben, um für andere eine Show zu performen, sondern wir benutzen Bauchtanz als Yoga in Bewegung, um Achtsamkeit für uns selbst einzuüben. Derart können wir den Tanz als Kraftquelle entdecken, als Weg zur eigenen Mitte, indem wir unsere eigenen Grenzen mit diesem Tanz erforschen und überschreiten. Jeder kann  in meinen Büchern "Orientalischer Tanz und Ekstase", "Bauchtanztraining meditativ", "Buch der Schatten" und "Als Hexe wirken" nachlesen wie das geht.